Skulptur „Berlin“

berlin_01Die Skulptur besteht aus vier 8m hohen und 0,9m dicken, gebogenen Säulen, die auf den Eckpunkten eines 31,1×8,1m großen Rechtecks stehen.
Die Säulen sind Rohre mit kreisförmigem Querschnitt, deren Wandung aus jeweils ca. 200 Stück Cromnickelstahlrohren 14x1mm zusammengeschweißt sind.
Im Inneren sind die Rohrsäulen durch Querverbände in Form von Speichenrädern alle 0,28m ausgesteift.
An den Säulenfüßen sind zusätzlich Innenrohre 870×6 aus Chromnickelstahl vorhanden, die auf Flanschringen aus St 37 aufgeschweißt sind.

berlin_02
Montage auf dem Fundament

Die Flanschringe werden auf Stahlbetonblockfundamenten angeschraubt, die auf der Decke eines U-Bahntunnels stehen.

 

3145_3 3145_2 3145_1


Entwurf & Ausführung: Bildhauer-Ehepaar Matschinsky-Denninghoff
>Bauleitung: Heinz Plantholt
Tragwerksplanung: Adolf Behrens, 1986
Standort: Berlin, Tauentzien

Beratender Ingenieur für das Bauwesen