Skulptur „Woge mit gegenläufigen Flügeln“

Modellfoto
Modellfoto

Grundriss: Granitsockel mit Edelstahl-Zugankern

Das Kunstwerk baut sich von unten nach oben wie folgt auf:
Auf dem entsprechend herzurichtenden Grund liegt eine 1,40×1,40m große und 0,25m dicke Bodenplatte aus Granit.
Mittig darauf steht eine im Grundriss 30x30cm und 1,50m hohe Säule, deren 1,20m hohes Unterteil aus Granit besteht, mit einem darauf ruhenden 30cm hohen Kopf aus Edelstahl.
Der als Hohlkasten ausgebildete Stützenkopf ist mit dem Fuß der Säule und der Bodenplatten-Unterseite mit vier Edelstahlankern verbunden, die als Zug- und Schubanker wirken.
Im Stützenkopf ist ein senkrechter Drehzapfen gelagert, der mit dem 3,20 m weit spannenden, ca. 1,60m hohen Flügelpaar aus Edelstahl in Hohlkasten-Bauweise verbunden ist.


Entwurf & Ausführung: Bildhauer Volkmar Haase
Tragwerksplanung: Adolf Behrens, 1996
Standort: Galerie Bremer, Berlin

Beratender Ingenieur für das Bauwesen